Konventionelle Radiologie

Röntgen

Mit dem Philips PCR CosimaX werden die Röntgenaufnahmen direkt von einer Speicherfolie digitalisiert. Dadurch wird zum einen die Nachverarbeitung ermöglicht und die Daten können somit in unserem digitalen Bildarchiv gespeichert werden. Die Besonderheit des Systems liegt in der doppelseitigen Auslesung kleiner Folien. Dadurch erhöht sich die Quanteneffizienz (DQE) um 50 Prozent, sodass sich das System besonders gut für Aufnahmen eignet, die eine äußerst hohe Auflösung verlangen – zum Beispiel in der Mammografie.

FAZIT: Bessere Bilder bei deutlich geringerer Strahlenbelastung

Durchleuchtungsuntersuchungen

  • Gastrointestinale Diagnostik
  • Speiseröhre und Magen-Darm-Passage
  • Röntgen Dünndarm-Doppelkontrast nach Sellink (ohne Strahlenbelastung gleichwertig MRT-Sellink)
  • Röntgen Colon-Doppelkontrast
  • Pressphlebographie nach Hach
  • Fisteldarstellungen

Digitale Projektionsradiographie

  • konventionelle Aufnahmen
  • i.v. Urogramme
  • Digitale Mammographie