Mammographie – Vorsorge gegen Brustkrebs

Qialitätszertifikat Mammographie

Nach der klinischen Untersuchung sind die Mammographie und die Mammasonographie die wichtigste Methode zur Brustkrebsfrüherkennung.

Ziel dabei ist es, Brustkrebsvorstufen oder Brustkrebs in einem so frühen Stadium zu erkennen, dass allein durch Entfernen der Gewebsveränderungen der gesamte krankhafte Befund beseitigt wurde und damit das Risiko einer Ausbreitung der Erkrankung im gesunden umgebenden Gewebe und dem gesamten Körper ausgeschaltet werden kann.

Hierzu stehen heute digitale Speicherfoliensysteme zur Verfügung, die im Gegensatz zu konventionellen Filmsystemen die Kontrastunterschiede zwischen den Gewebsarten besser erkennbar machen, Mikroverkalkungen ebenso besser erkannt und sicherer nach gut- und bösartigen Mikroverkalkungen unterschieden werden können und darüber hinaus dies alles auch noch eine computergestützte Zweitanalyse ebenso ermöglichen, wo auch die Strahlenbelastung um 20 bis 30 % geringer ist als bei der konventionellen Filmverarbeitung.

Auch die Auswertung erfolgt orientierend unmittelbar nach Erstellung der Aufnahmen; hierüber können wir Ihnen bereits nach Ende der Untersuchung eine vorläufige Einschätzung geben. Alle Aufnahmen werden von 2 erfahrenen Fachärzten/Innen unserer Praxis, zu einem späteren Zeitpunkt des Tages außerhalb des Patientenbetriebs, nochmals intensiv Ausgewertet.

Die Sonographie wird mittels eines speziellen hochauflösenden Frequenz eines Breitbandschallkopfes (Frequenz eintragen) durchgeführt. Ergänzend kann die Durchblutung des Gewebes mittels farbcodierter Flussmessung durchgeführt werden.